• Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Geldanlage

Diese Festgeldzinsen können Sparer aktuell kassieren

Die Festgeldzinsen sind in den zurückliegenden Wochen leicht gesunken. Sparer finden aber weiterhin stark überdurchschnittlich verzinste Angebote.
Wer 25.000 Euro ein Jahr lang als Festgeld anlegen möchte, erhält dafür aktuell durchschnittlich 0,23 Prozent Zinsen pro Jahr. Das belegt der Biallo-Index – ein Durchschnittswert aus 82 Angeboten. Bei einem Anlagezeitraum von zwei Jahren sind es 0,29 Prozent. Damit bewegen sich die Zinsen eher leicht nach unten, als dass sie endlich steigen.

Gegen den Trend: Banken erhöhen Festgeldzinsen

Zahlreiche Geldhäuser haben ihre Zinssätze im September leicht zurückgenommen. Zwei Ausnahmen waren die Grenke Bank und die Autobank. Eine ordentliche Schippe hat die Autobank Mitte September draufgelegt: Sparer erhalten bei ihr für einjähriges Festgeld 0,50 Prozent. Zuvor waren es lediglich 0,05 Prozent. Zweijähriges Festgeld verzinst die Autobank nun mit 0,55 Prozent statt 0,10 Prozent. Die Grenke Bank hat ihren Zinssatz für einjähriges Festgeld sogar auf 0,60 Prozent angehoben. Bei zwei Jahren Laufzeit erhalten Sparer 0,75 Prozent pro Jahr.

Die Zinssätze beider Anbieter liegen nun rund doppelt so hoch wie der Durchschnittszins. Ein Blick in den Biallo-Festgeld-Vergleich zeigt, dass es zahlreiche weit überdurchschnittliche Angebote gibt. In der Spitze erhalten Sparer für einjähriges Festgeld bis zu 1,0 Prozent, bei zwei Jahren 1,05 Prozent pro Jahr. Beide Spitzenzinssätze stammen von der italienischen FCA Bank, einem Gemeinschaftsunternehmen des italienischen Automobilherstellers Fiat-Chrysler und der französischen Großbank Crédit Agricole. Einlagen bis 100.000 Euro garantiert hierbei das italienische Einlagensicherungssystem. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's stuft die Bonität Italiens mit der Note "BBB" ein. Damit kann das Sicherungssystem mit der deutschen, schwedischen oder niederländischen Einlagensicherung nicht mithalten. Diese drei Länder bewertet Standard & Poor’s mit der Bestnote AAA.

Hohe Zinsen, hohe Sicherheit

Aber auch sehr sicherheitsbedachte Sparer können sich weit überdurchschnittliche Zinsen sichern. Der Biallo-Vergleich weist zahlreiche Angebote aus, für die eine Einlagensicherung aus Ländern mit bester Bonität gilt. Bei der bereits oben genannten Grenke Bank gilt die deutsche Einlagensicherung. Die Leaseplan Bank verzinste einjähriges Festgeld mit 0,55 Prozent bei niederländischer Einlagensicherung. Immerhin 0,50 Prozent erhalten Sparer bei der Merkur Privatbank, der SWK Bank und der Ziraat Bank für einjähriges Festgeld und es gilt die deutsche Einlagensicherung.

Ähnliches Bild bei zwei Jahren Laufzeit: Leaseplanbank, die schwedische Klarna sowie die deutsche Ziraat Bank bieten 0,65 Prozent pro Jahr.

Nullinflation macht Zinsen attraktiver


Auch wenn Sparer weiterhin auf einen allgemeinen Zinsanstieg warten müssen, spielt ihnen immerhin die Inflation in die Karten. Die Inflationsrate rutschte für die Eurozone laut Eurostat im August auf minus 0,20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Für den September werden minus 0,3 Prozent erwartet. Entsprechend müssen Sparer zumindest keinen Kaufkraftverlust fürchten.
von biallo.de
Zurück
© 2020 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de

Die Homepage wurde aktualisiert